Über den Birkenhof

Der Birkenhof ist 1964 aus dem Ort Sarrod ausgesiedelt. Damals wurde der Hof als klassischer Mischbetrieb betrieben. Milchwirtschaft, Bullenmaßt, Schweinemast, Ackerbau waren die Schwerpunkte. Seit 2009 wird der Birkenhof als reiner Mutterkuhbetrieb nach den Richtlinien der biologischen Landwirtschaft geführt. Die Rinder sind von April bis November ganztägig auf großen Hutungen mit natürlichem Wasserlauf untergebracht, und werden ab dem ersten Schneefall im großzügigen Laufstall gehalten. Die Kälber bleiben bis zum 9. Monat bei Ihrer Mutter und im Herdenverband. Dadurch entwickeln sich die Kälber auch ohne die Zugabe von Kraftfutter hervorragend. Zunahmen von bis zu 1300-1500 g / Tag sind dabei keine Seltenheit.

Nach 9 Monaten werden die Kälber von der Mutter abgesetzt. Je nach Geschlecht werden Sie entweder in der Zucht eingesetzt oder ausgemästet. Einige ausgewählte Herdbuchbullen verbleiben zum Verkauf an Züchter auf unserem Hof. Durch die artgerechte Haltung sind Gaben von Medizin in der Regel unnötig. Nur bei schwerwiegenden Verletzungen, die in der freien Natur durchaus vorkommen können, kann es zur Vergabe von Medikamenten kommen. Wir düngen unsere Flächen ausschließlich mit der Gülle und dem Mist den die Tiere im Laufe des   Winters hinterlassen. Das ermöglicht uns ohne den Zukauf von Dünger auszukommen.